Sonntag, 15. September 2013

Wild und cool und ruhig ein bisschen gruselig...

war gewünscht. Ein Kissen zur Einschulung für einen Tigerfan. Ich hab mich lang und breit durchs Netz geklickt auf der Suche nach einem Tigerkopf, der sich gut applizieren lässt und eben oben genanntes vereint. In "niedlich" hab ich einiges gefunden- aber nicht das gewünschte. So musste ich umplanen, es gab keinen Tiger zu sehen, dafür aber zu fühlen und Spuren zu entdecken...

Auf die Idee mit den Kratzspuren bin ich ja ein bisschen stolz, es ist so geworden, wie ichs wollte. Druck erzeugt eben Leistung, das merk ich bei mir immer wieder...

In den Details hab ich mich richtig ausgetobt-
Der Blattstiel ist gehäkelt, ein Teil der Blätter sind appliziert, andere "richtig genäht" und nur am Rand fixiert.
Die Rückseite wurde mit einer Blätterborte verziert ("Da, Mama, da sind Blätter!" Kind hats erkannt *grins*)
Der untere Kissenteil ist aus Fellimitat- ließ sich wider Erwarten ziemlich einfach verarbeiten.
Die Kratzspuren sind mit einem Zickzackstich freihand umrissen, vorher wurde ein roter Stoff drunter gelegt. Dann den gelben wegschneiden und die Ränder ein bisschen ausfransen.

Schon sehr aufwendig, aber gerade das macht mir besonders Spaß- und dem Schulanfänger hats auch gefallen- (mit großen Augen) "Echt, die hat ein Tiger reingekratzt???"

Auf bald!

Kommentare:

  1. Das mit den Kratzspuren ist ja obergenial!!! Und der Rest auch! Klasse!

    Liebe Grüße von regina

    AntwortenLöschen
  2. Deine Kissen sind immer mit vielen schönen Details. Die Idee mit den Kratzspuren ist ech witzig :)
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Was für tolle Ideen! Die Kratzspuren sind der Knaller!

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  4. Huch mein Kommentar ist weg...
    Also noch mal: tolle Idee mit den Kratzspuren! Ich finde Deine Kissen immer sehr außergewöhnlich und schön :-)
    Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen