Montag, 1. Dezember 2014

Plotter- Dinge

Hinter den Kulissen wird hier eifrig genäht. So viel steht noch auf meiner Liste. Deshalb rückt der Blog auch etwas in den Hintergrund, aber da ich heut so nett danach gefragt wurde- zeige ich jetzt, was ich noch so mit dem Plotter gemacht habe...

Hier mal eine Idee, gesehen in der tollen Facebook-Silhouette-Gruppe.
Eine Lampe, günstig beim Schweden gekauft, Lampenschirm spiegelverkehrt von innen beklebt.


Aber wenn das Licht angeht...


War ein Geburtstags- und Einzugsgeschenk für meinen Cousin. Mit den Initialen von ihm und seiner Lebensgefährtin. "Home is where your heart is" sowie ein Schmuckelement vervollständigen das Bild. Kam sehr gut an (...falls mal einer ein Männergeschenk braucht...!).

Hier ein paar "Kauf"Shirts, die gestaltet wurden:


Und zu guter Letzt noch die Laternen vom Martinsumzug. Die Vorlage für die einzelnen Teile gibt es bei Mondbresal- vielen Dank!
Ich hab einfach ein Teil separiert, mit Sternen versehen und dann schneiden lassen. Dahinter farbiges Transparentpapier geklebt und jeweils 20Teile zu einer Laterne zusammen gebaut. Naja, 19, ein Teil hab ich weggelassen, damit man die Halterung noch ranmachen konnte (jeweils ein Loch durch einen "Flügel", Draht durchstecken und zu Schlaufe formen). Leider waren unsere Laternenstäbe kaputt, deshalb wurde mit batteriebetriebenen LED-Lichterketten improvisiert :)


Auf dem Umzug wurde ich doch tatsächlich angesprochen, wo es denn diese wunderhübschen Laternen zu kaufen gäbe, sie wären ja so schön :D

Soweit für heut,
einen schönen Abend!









Samstag, 22. November 2014

Nähbloggertreffen November: Nähen für die Kinderkrebsstation

Das Novembertreffen der Nähblogger wurde für den Verein "Viel Farbe im Grau e.V." auf den von ihnen initiierten Nähtreff verlegt, bei dem, wie schon im letzten Jahr, Kleinigkeiten für die Kinderkrebsstation der Uniklink genäht werden sollten.
Der Verein "Sonnenstrahl e.V." stellte dafür die Räumlichkeiten zur Verfügung.

Nachdem ich letztes Jahr wegen reger Teilnahme nur einen Randplatz ergattern konnte (an dem ich dann aber sehr produktiv war- weil kein bekanntes Gesicht neben mir zum Quatschen...) beeilte ich mich dieses Jahr und war schon 18.30Uhr dort.

Zu meiner Überraschung waren nur 4 Nähdamen anwesend, eine davon war Kerstin von "Mit Nadel und Faden". Gewerkelt wurde schon fleißig, Stoff wurde ja gestellt. Leider war kein Vlies da, welches aber noch schnell vor Ladenschluss von der Veranstalterin besorgt wurde.


So konnte die Produktion starten- genäht wurden diesmal Medi-Täschchen (für Medikamente und Tabletten). Ein einfacher- aber meiner Meinung nach- ungewöhnlich umgesetzter Schnitt verursachte kurz Irritationen, aber Kerstin sorgte bei Verständnisproblemen immer mit viel Geduld für Erfolgserlebnisse bei allen Beteiligten.

Später gesellte sich noch eine weitere Näherin dazu, die sehr leckeres Gemüsebrot von Podemus mitbrachte- da nähte es sich doch gleich viel motivierter weiter.

Etwas schade fand ich, dass nur so wenig Resonanz auf den Aufruf kam... liegts an der stressigen Vorweihnachtszeit? Oder an dem etwas weiteren Weg?

Der Vorteil der geringen Beteiligung war, dass die Atmosphäre schnell persönlicher wurde und man viel schneller miteinander ins Gespräch kam. Von Traumhochzeiten über Kangatraining, faire Mode, Bestandteile unserer Nahrung und Pflegeprodukte, Kinesiologie, Aromatherapie und Kinder wurde alles mögliche angerissen.

Trotzdem waren wir sehr produktiv- wie ihr hier sehen könnt. Zwei Täschchen haben es nicht mehr mit aufs Bild geschafft...


Schön wars mit euch, gern wieder im nächsten Jahr!


Vielen Dank an Mo Engel für die Organisation!

Dienstag, 4. November 2014

Wilde Tiere: Pferdekissen

Mir ist aufgefallen, dass ich in letzter Zeit ganz viele Kissen mit Tieren genäht habe. Ist ja irgendwie auch ein dankbares Thema, zu dem man sich immer wieder neu kreativ austoben kann...

Zeigen möchte ich heut ein Pferdekissen. Genäht werden sollte für ein Kind im Schulanfangsalter. Mit Pferden, cool, fetzig, aber auch schön.


Jungs in diesem Alter sind für mich ja immer eine Herausforderung, weil ich nicht genau einschätzen kann, ob meine Ideen bei ihnen ankommen...


Gepatcht, beplottet, appliziert. Ein Mix aus verschiedenen Techniken und Materialien- so mag ich das.

Pferde und ich passen nicht so recht zusammen, irgendwie ist mir immer mulmig, wenn ich neben einem steh. Deshalb darf das Kissen auch ruhig gern weiterziehen und einen Pferdenarren glücklich machen :)

Und ab damit zum Creadienstag- vielen Dank fürs Sammeln!

Dienstag, 21. Oktober 2014

Creadienstag: Ein echtes Unikat

Eine liebe Freundin, die mit ihrer Familie weg aus Dresden wieder in ihre Heimat gezogen ist, wünschte sich von mir zum Abschied ein Täschchen.
Toll wäre, wenn...

- es irgendwie mit grün, vielleicht sogar mit Punkten sein könnte,
- irgendwas typisch dresdnerisches hätte
- und ein "Schuhpeg"- Original ist.

Da konnte ich mich mal wieder so richtig austoben und das kam dabei heraus:



Ich hoffe, es erinnert sie immer mal wieder an ihre Zeit hier.

Ganz liebe Grüße nach G liebe K!

Damit reihe ich mich wieder in die laaaaange Reihe kreativer Damen am Dienstag ein und geh jetzt hier mal schauen, was die anderen so zeigen!



Donnerstag, 16. Oktober 2014

Ich konnte auch nicht widerstehen: Plotter

Die Schneidplotter sind ja schon seit einer ganzen Weile in aller Munde- auch ich musste mir irgendwann so ein Ding kaufen (ich hab mich für einen kleinen, Silhouette Portrait, entschieden).

Und seit Langem wollte ich mal einen Plotterpost schreiben- ganz viele Dinge wurden damit schon gemacht.

Das erste Projekt, was ich überhaupt damit verziert habe, waren 15 Medaillen für unsere Kindersportgruppe. Der Plotter schnitt dazu aus (sehr dünner) Bastelklebefolie die Vorderseite zu, die auf ein rundes Stück Tonkarton geklebt wurde. Nun ja- erstes Werk: die Punzen (ha, neues Wort- bezeichnet die Innenräume der Buchstaben- z.B. beim B, R, P...) fehlen- weil sie so klein waren, sind sie schnell abgefallen bzw. haben wir sie dann irgendwann einfach gar nicht mehr draufgeklebt. Da würde ich mich heut eher für eine Stencil-Schrift (wieder neues Wort: Innenräume sind mit dem Rest der Buchstaben verbunden) entscheiden.

Mit dem Plotter zu Arbeiten macht echt Spaß- schnell werden so Kleidungsstücke individuell aufgewertet. Oft nutze ich ihn auch für die feinen Schriften (z.B. Hochzeitsdaten auf den Kissen oder kleine Namen auf Taschen).

Hier mal ein erster kleiner Überblick:


1- Sportmedaillen
2. Drogeriestoffbeutel fix aufgehübscht
3. Geburtstagsshirt
4. individueller Schlüsselanhänger (Insiderwitz)


Dienstag, 14. Oktober 2014

Hochzeitskissen zum Creadienstag...

...das letzte für dieses Jahr ;)

Hier unter dem Motto: "Finnin heiratet Deutschen"

Gewünscht waren die Fische statt Ringe- ich bin gespannt, wie es dem Brautpaar gefällt.


Da heut fertiggestellt, geknipst und gebloggt, reihe ich mich damit noch hier in die lange Schar der Creadienstagler ein.

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Hochzeitskissen- die Drölfzigsten...

Ihr Lieben,

jetzt kommen wieder "nur" weitere Hochzeitskissen, ihr müsste es ertragen ;) Denn meine Nähwerke möchte ich hier gern komplett haben.

Einmal mit vollem Namen und...


- ganz raffiniert- Herzchen als Tasche, fürs Geldgeschenk und später zum Verstauen von z.B. Taschentüchern bei tränenreichen Herzschmerzfilmabenden... oder so...


Und noch zwei weitere im bekannten Stil, einmal wieder mit Lila- das Paar ist schon lang gemeinsam unterwegs, hat drei Kinder und nun mit der Hochzeit ihr Glück besiegelt.


Das andere mit Rot als Kontrastfarbe.


Ein weiteres Hochzeitskissen liegt noch auf meinem Nähtisch, "Finnin heiratet Deutschen" ist das Motto, ihr dürft gespannt sein ;) Und das sollte auch das letzte für dieses Jahr sein...

Liebe Grüße!

Mittwoch, 17. September 2014

Kissen zum Abschied...

Viele Köche verderben vielleicht den Brei,
aber viele Näherinnen können gemeinsam tolle Dinge produzieren!

In unserer Gemeinde gibt es nun schon seit einigen Jahren einen offenen Nähtreff- jeder bringt das mit, woran er gern werkelt. Gemeinsam macht es einfach mehr Spaß, man tauscht sich aus, holt sich Inspirationen, lernt voneinander.

Die Gute, die das damals ins Leben gerufen hat, zieht nun leider weg. Zum Abschied haben einige Näherinnen gemeinsam ein Kissen gestaltet- jeder sollte ein Quadrat irgendwie verzieren, Vorgabe war lediglich das Maß.

Herausgekommen ist ein buntfröhliches Kissen voller Erinnerungen- das sehr gut zur Beschenkten passt.



So'n Plotter ist schon ne feine Sache ;)

Liebe Grüße!

Donnerstag, 11. September 2014

Rums: Manchmal sind es die kleinen Dinge...

...die einem große Freude bereiten.

Schon ewig stand ein genähtes Schlüsselband auf meiner Nähliste- und jetzt, wo mein olles Werbegeschenkschlüsselband endlich kaputt gegangen ist, hab ich mir fix ein neues genäht.

Jedes Mal, wenn ich jetzt irgendwo was schließen muss, freut es mich ungemein, dass die Schlüssel an meinem neuen Band baumeln.

Genäht aus vielen Stoffresten der Projekte aus den letzten Jahren- gleich noch ein Grund mehr zur Freude :)


Und ab damit zum RUMS.

Dienstag, 9. September 2014

Nähbloggertreffen und Geldbörse Wildspitz

Da ich ja eh schon hinterher hänge- kommt jetzt der Vollständigkeit halber noch der Bericht zum tollen Nähbloggertreffen mit gemeinsamen Nähen am 22.8.2014.

Nach einer dreiviertel Stunde herumkurven und zehn (!) Passanten, die mir leider nicht den Weg zur Kegelbahn weisen konnten ("Hier??? Noch nie gehört! Sicher?") landete ich durch telefonisches Lotsen meines Mannes gegen halb sechs bei den anderen Damen, die sich gerade die erste Pause am leckeren Buffet gönnten.

Nach der Stärkung verschaffte ich mir erstmal einen Überblick, was die anderen so nähten: Overalls, Schrägband, Schnittmuster abnehmen, Sorgenfresser, UHeft-Hüllen, Sticken, Stricken ...- ziemlich vielfältig! Es ist immer wieder spannend, was und wie gewerkelt wird!

Ich hatte mir eine neue Geldbörse vorgenommen, wollte ich schon immer mal nähen und da meine vor kurzem... "von einem neuen Besitzer adoptiert" wurde, ergab sich jetzt auch die Notwendigkeit.

Ausgesucht hatte ich mir den "Wildspitz"- an sich ein super konstruierter Schnitt, der durch seine Abwandlung genau auf meine Bedürfnisse passt. Leider ist die Faltanleitung des Innenteils dürftig (wo sind Tal- und wo Kellerfalten???), aber mit Silvis Hilfe hab ichs gut hinbekommen.
Das nächste Problem hatte ich beim Zusammennähen (wie sollen die Seitenteile gelegt werden??), aber da lieferte Kerstin den entscheidenden Hinweis!

Die dreiviertel Stunde Verfahren hat mir dann zur Fertigstellung gefehlt, aber ich war so motiviert, dass ich zu Hause noch alles fertig genäht habe.

Beim nächsten Mal würde ich festere Schabrackeneinlage für das Außenteil verwenden. Und zusätzlich auf das Innenteil der Klappe durchsichtige Folie für Fotos aufnähen.


Im Alltagstest überzeugt das gute Stück- nur etwas fester und es wäre perfekt! Besonders toll finde ich, dass sie so geräumig ist- viel Platz für meine zig Karten, das Kleingeld lässt sich bequem heraussuchen und Kassenzettel sind auch übersichtlich einsortiert.

Im Juli trafen wir uns übrigens bei Internaht, einem kleinen, aber sehr herzigen Kinderladen mit engagierter Besitzerin, die uns im Laden herumführte, ihre Produkte präsentierte und uns sogar das Atelier unterm Dach zeigte. Obendrauf gab es als Schmankerl noch ein liebevoll geschnürtes Päckchen, mal sehen, was daraus entstehen wird.


Schön ist es immer mit euch, ich freue mich schon aufs nächste Mal!

Weitere Berichte gibt es unter http://dresden-naeht.blogspot.de/.

Donnerstag, 4. September 2014

Wickelrock Raita- Ich hänge hoffnungslos hinterher...

mit meinen Posts. Die Tage sind hier so gefüllt, dass ich auf Bildbearbeitung und Formulieren keine Lust habe ;) Eigentlich müsste ich jetzt hinter der Nähmaschine sitzen, aber ich muss doch unbedingt noch was zeigen, was es schon eine Weile zu kaufen gibt...

Die Sophie von Näähglück rief unter den Dresdner Nähdamen zum Probenähen für ihr neues eBook, ein toller Wickelrock- auf-und da ich den auch schon live gesehen habe und er mich überzeugt hat, hab ich mich gemeldet.

So ein bisschen Zeitdruck fürs Nähen ist für mich immer ganz gut, da werd ich am produktivsten.

Herausgekommen ist bei mir ein einfacher, schwarzer Wickelrock (aus einem Stück!) mit lila Schrägband eingefasst und schmückendem Plotterbild. Durch den Schnitt ergeben sich tolle Effekte mit dem Schrägband.



Zugeschnitten und genäht ist das Teil sehr fix, anfängertauglich- weil ausführliche Erklärungen zu den Schritten und möglichen Anpassungen- auch.


Danke Silvi für das lustige Shooting :) beim letzten Nähbloggertreffen.

Den Schnitt zum Rock bekommt ihr hier.

Mir hat es riesen Spaß gemacht, es wird sicher nicht der letzte sein, den ich genäht habe.  So ein gestückelter Rock oder einer zum Wenden... wenn ich dann mal Zeit hab ;)

Und jetzt reihe ich mich noch bei den netten Damen zum Rums ein.

Liebe Grüße!



Dienstag, 19. August 2014

Trauriger Schlafbeutel / Kinderrucksack

Hach ja... die Zeit vergeht, die Kinder werden groß...
Heut morgen, als ich die Kids in den Kindergarten geschafft habe, bekam ich den Schlafbeutel der Jüngsten wieder mit nach Hause. Seit einiger Zeit schläft sie mittags nicht mehr, sondern darf in der Wachgruppe spielen.

Unser Kindergarten hat ein offenes Konzept, welches, wie ich finde, großartig umgesetzt wird. Anfangs war ich höchst skeptisch, aber alle Bedenken, die ich so hatte, wurden im Laufe der Zeit entkräftet! Sicher- nicht alles ist perfekt und vieles ist noch im Werden, aber so grundsätzlich habe ich wirklich meine Meinung geändert.

Äh...eigentlich wollte ich euch die Schlafanzugbeutel zeigen. Genau. Hier also die für meine Kids und einige weitere, die schon ganz lange mit anderen Kindern in den Kindergarten gehen...


Der rechte ist schon lang in Benutzung, sieht deshalb nicht mehr ganz so frisch aus... :)


Liebe Grüße!

Samstag, 16. August 2014

Maritime Kinderkissen...

Das Thema "Maritim" ist ja sehr dankbar und kann so kreativ umgesetzt werden.
Bei mir sind es wiedermal Kinderkissen (...was sonst...), die ich für drei neue Erdenbürger umgesetzt habe.


Diese werden schon seit fast einem halben Jahr bekuschelt...
Die Wimpel sind einfach mit der Zackenschere ausgeschnitten und an der oberen Kante mit einem Dreifachgeradstich festgesteppt.


Hier mal Ton in Ton gehalten- gefällt mir auch sehr gut. Den Wolkenstoff im Hintergrund finde ich besonders toll. Vielleicht könnte man ihn noch  mit gestempelten Vögeln aufpeppen... na ich merks mir mal...


Die Rückseite braucht sich auch nicht zu verstecken, Sternesnaps und Punkte runden das Kissen ab :)

Auf bald!

Freitag, 8. August 2014

Und heute mal... keine Kissen- sondern Taschen!

Ja, so einige sind hier in letzter Zeit entstanden und wollen dokumentiert werden.

Als erstes

Eine "Gretelies"Beuteltasche. Für meine Freundin zum Geburtstag, hat ne ganze Weile gedauert, ehe sie sich durch meine Stoffvorräte gewühlt und dann für diese Kombi entschieden hat- wer die Wahl hat, hat die Qual ;)

Verziert mit einer aufwändigen gehäkelten Chrysantheme nach dieser Anleitung (die ist echt riesig und so toll, muss ich mir auch mal nachmachen...).

Dann gehts weiter mit einem Einkaufsbeutel, einfach genäht.


Irgendwas musste noch ran, sollte aber nicht zu auffällig sein. Deshalb hab ich einfach eine Blüte vom Stoff mit Jersey betont (zwei Jerseyhalbkreise gedehnt aufnähen macht nen schönen Wellenrand, dazwischen hab ich grüne Ringelreste mitgefasst).


Und weil die Kombi gut gefiel, noch eine Wendetasche, Schnitt abgenommen von einer vorhandenen. Geholfen hat mir beim Nähen dieses Tutorial. Passend dazu gab es noch ein kleines Reißverschlusstäschchen für den ganzen Frauenkleinkram und ein Taschentuchtäschchen. Sollte verschenkt werden, da hat die Verschenkende gleich noch ein Kleinkramtäschen für sich dazubestellt- so ein voller Stoffschrank ist verführerisch :D


Auch hier konnte ich Reste dekorativ verwerten, einfach fünf Kreise aus Baumwolle ausschneiden, vier davon falten (halbieren, vierteln), auf den fünften kreisförmig aufnähen (entweder mehrere Runden oder, wie hier, mit Dreifachgeradstich). In die Mitte kam ein KamSnap als Verschluss.


Das wars erstmal, ich stürze mich jetzt ins nachmittägliche Unterhaltungsprogramm :)
Bis bald!

Montag, 4. August 2014

Hochzeitskissen- schon wieder...sorry :)

...aber ich hatte euch ja vorgewarnt ;) Das Kissen von aus dem letzten Post hat noch einen Zwilling bekommen:


Dann wurde ich zeitgleich von zwei Freunden angefragt, ob ich für sie jeweils ein Kissen nähen könnte, welches verschenkt werden soll- wie sich herausstellte- ans selbe Brautpaar.
Damit beide eins verschenken können, entwickelten wir nach einigen Überlegungen zwei Kissen, die zusammengesetzt das Motto dieser Hochzeit zeigen und doch auch einzeln ein sinnvolles Bild ergeben. Beide Kissen können seitlich mit beigefarbenen Druckknöpfen verbunden werden, die kaum auffallen, wenn man die Kissen separat hinlegt.


Das letzte Kissen, dass ich noch zeigen möchte, habe ich für meine Schwägerin und meinen Schwager zur Silberhochzeit genäht. Auch hier finden sich verspielte Details, die ich so mag.


Und falls sich jemand die Frage stellt, wie man solche Kissen hübsch verpacken kann- so habe ich das letzte Kissen verschenkt:


Gerade heute erreichten mich zwei weitere Anfragen für Hochzeitskissen... ich bin dann mal Nähen... :)



Sonntag, 13. Juli 2014

Hochzeitskissen: Die Hochzeitssaison ist noch in vollem Gange...

denn obwohl dieses Jahr schon einige verschenkt wurden, liegen wieder drei Kissen auf meinem Tisch.

Ich zeig heute eins, welches vor einer Weile die Reise über den großen Teich angetreten hat und inzwischen auch am Zielort gelandet ist. Bloß gut ist uns in der Ideenfindungsphase eingefallen, dass man dort das Datum ja etwas anders schreibt...

Die Hochzeit zwischen einer US-Bürgerin und einem Iraner ist für das amerikanische Staatssystem wohl nicht so einfach. Es gab zahlreiche Schwierigkeiten, die die Beiden meistern mussten, ehe sie sich das Ja-Wort geben konnten. Aber am Ende ist es wie im Märchen: Die Liebe siegt!

"Love prevails!"



Eigentlich ist es eher ein bordeaux-rot, gar nicht so lila...

Na jedenfalls- kam mir ein ganz bekannter Vers, passend zur Hintergrundgeschichte und zum Anlass in den Sinn. Er ist schon fast 2000 Jahre alt- und trotzdem noch so aktuell:

Die Liebe ist geduldig und freundlich. 
Sie ist nicht neidisch oder überheblich, stolz oder anstößig.
Die Liebe ist nicht selbstsüchtig. Sie lässt sich nicht reizen,
und wenn man ihr Böses tut, trägt sie es nicht nach.
Sie freut sich niemals über Ungerechtigkeit,
sondern freut sich immer an der Wahrheit.

Die Liebe erträgt alles,
verliert nie den Glauben,
bewahrt stets die Hoffnung 
und bleibt bestehen, was auch geschieht.

(1.Korinther 13, 4-7)

Dienstag, 8. Juli 2014

Anleitung bzw. "Ich mach das so..."- Taschentuchbox-Hülle

Pünktlich zum Creadienstag ist endlich eine Anleitung für Taschentuchboxhüllen fertig geworden, die ich gern für mich archivieren und für Interessierte zum Nachnähen veröffentlichen möchte.
---------------------------------------
Ich bin ja leider jemand, dem es schwer fällt, sehr korrekt und genau zu arbeiten. In der Küche wie beim Nähen. Der Vorteil ist, man kann viel improvisieren und sich austoben- der Nachteil: manchmal muss es eben genau passen, sonst passt es nicht.

Wenn es darauf ankommt, bin ich für Tricks und Tipps dankbar, die dies erleichtern.

Ein Projekt mit kleinen Tricks möchte ich heute vorstellen- es gibt sicherlich zig Anleitungen dafür, aber ich möchte gern meine zeigen und auch für mich archivieren.
----------------------------------------
Eine Hülle für eine Taschentuchbox war gewünscht. Damit- unabhängig vom gekauften Design- immer was Hübsches herumsteht.



Beim Surfen im Netz bin ich auf diese Anleitung gestoßen, die eben genaues Arbeiten erfordert und bei mir zu keinem hübschen Ergebnis führte. Außerdem wendbar, das war für meine Zwecke unnötig. Ich habe mir dann selbst Gedanken gemacht und das ist dabei herausgekommen:

Zutaten
- ein hübscher Stoff, ca. 30cm x 40cm
- Vlieseline zum Verstärken, ca. 30cm x 40cm (ich habe mir mal bei Dawanda festes Klebevlies besorgt, welches wohl auch in der Industrie verwendet wird. Es besteht aus einem weißen, gewebten Baumwollstoff (hat was von Tischdecke) und ist auf der anderen Seite beschichtet)
- Gummiband, Breite egal, Länge ca. 26cm
- wahlweise Dekokram wie Knöpfe, Häkelblümchen o.ä.

- Bügeleisen, Kugelschreiber, Bleistift, Papier, evtl. Heißklebepistole- Nähmaschine und Garn versteht sich von selbst ;)
--------------------------------

1. Schritt- Schnitt erstellen
Zuerst einmal genau maßnehmen (das schaffe ich gerade noch...) und ein Schnittmuster der Hülle erstellen. Je nach Drogerie gibt es die unterschiedlichsten Boxen, um den Schnitt kommt man also leider nicht herum. Ich war im Drogeriemarkt mit den zwei kleinen Buchstaben im Logo einkaufen, falls ihr auch dort unterwegs seid, könnt ihr diese Maße nutzen:


Die Box wird genau vermessen und dann auf ein Blatt Papier übertragen. Ich habe die Länge der Seiten etwas vergrößert, weil mein Prototyp genau einen halben Zentimeter zu kurz war... Für den Umriss des Lochs einfach den Verschluss der Box abziehen, aufs Papier legen (vorher Position ausmessen!) und nachzeichnen.

2. Schritt- Übertragen
Der Papierschnitt dient als Schablone und wird ohne Nahtzugabe direkt auf die Vlieseline auf die Seite ohne Bügelbeschichtung übertragen. Ich nehme dafür gern einen weichen Bleistift.


Die Aussparung in der Mitte wird AUF DIE BÜGELSEITE der Vlieseline übertragen. Am Besten geht das mit einem Kugelschreiber...

Vlieseline ausschneiden und mit der Klebeseite NACH OBEN auf die VORDERSEITE (rechts) des Stoffes mit Stecknadeln feststecken. Dabei auf eine kleine Saumzugabe an den Rändern achten (muss nicht unbedingt genau sein- juhuu).
Stoff noch NICHT zuschneiden!


3. Aussparung
Jetzt wird die Aussparung in der Mitte genäht- ich habe bewusst ca.0,5mm neben meiner Linie innerhalb des Ovals genäht, damit später bei der fertigen Hülle nichts von der eigentlichen Box zu sehen ist. Oval mit ca. 0,5cm Nahtzugabe ausschneiden. Die Nahtzugabe rundherum einschneiden, damit sie sich beim Wenden schön um die Kante legt,



4. Wenden und Bügeln
Durch das Loch in der Mitte alles wenden. Die Klebeseite der Vlieseline kommt so auf die Stoffrückseite (links).




 Stoff an der Lochkante schön glatt ziehen, Falz nachfahren (z.B. mit dem Fingernagel), damit sich die Nahtzugabe um die Kante legt. Straff und glatt ziehen.


Zuerst die Kante um das Loch bügeln, darauf achten, dass der Stoff keine Falten wirft. Dann den Rest schön festbügeln.

Jetzt den Stoff mit einer Saumzugabe zuschneiden (auch hier ist ganz genaues Arbeiten nicht nötig).


Die Saumzugabe an den Rändern umschlagen und durch Anbügeln fixieren.

4. Nähen


 Die Eingeschlagene Saumzugabe feststeppen. Wer an seiner Box Zierbänder an den Seiten möchte, kann diese jetzt aufnähen. Dabei darauf achten, dass sie im immer gleichen Abstand zum Rand auf allen Seiten aufgenäht werden (ich habe mich für braune Zackenlitze entschieden- Foto von diesem Schritt fehlt). Wenn man, wie ich, nur an zwei gegenüberliegenden Seiten ein Zierband aufnäht, muss dabei nicht so genau auf den selben Abstand geachtet werden (wieder juhuu).
Anschließend werden die Seitennähte genäht:


Dafür jeweils zwei nebeneinander liegende Seiten links auf links aufeinander legen und zusammennähen. Man kann sich dabei super an der Vlieseline orientieren- wo sie aufhört, wird genäht.


5. Befestigung anbringen
Damit die Hülle nicht von der Box rutscht, sorgen zwei Gummibänder für Halt.


Zuerst an den langen Seiten ausgehend von der Seitennaht links und recht 3cm abmessen. Knapp über der Saumnaht eine Markierung setzen.

Das Gummiband zur Hand nehmen, zwei Stücke, die ca.1cm länger als die Boxbreite sind, zuschneiden.
Auf den Papierschnitt legen und die genaue Breite der Box mit dem Bleistift auf den Gummibändern markieren.


Das Gummiband jetzt auf der Saumnaht an der Markierung festnähen.


So ist von außen keine zusätzliche Naht zu sehen.


 Wenden und Box einschieben (ist etwas fummelig, weil die Hülle eng sitzt, sieht dafür aber perfekt aus.


 Wer mag, kann jetzt noch Dekokram anbringen. Bei mir sinds Knöpfe, eine Häkelblume und ein paar gefaltete Stoffreste geworden.


Fertig und Freuen! 

Bitte genähte Hüllen nach dieser Anleitung auf meinen Blog verlinken- danke!