Donnerstag, 16. April 2015

Wäscheklammermonster

Als eine Freundin auf mich zukam, ob ich Ihr nicht etwas für ihre Wäscheklammern nähen könnte, habe ich mich gefreut, endlich mal so ein Wäscheklammermonster umzusetzen. Ich habe mir einen Kinderbügel auf Papier gelegt, die Konturen nachgezeichnet, nach unten verlängert und schon war der Schnitt fertig.


Der erste hätte noch ein bisschen tiefer sein können, deshalb wurde beim zweiten einfach der Mund noch ein Stück nach oben versetzt. Beim ersten sind die Zähne aus gefaltetem Stoff (meine Tante hat mir mal ein Kissen mit Wimpeln nach dieser Technik geschenkt), beim zweiten habe ich Filz genommen.


Ich hoffe, das gruselige Outfit hält jetzt nicht vom Wäsche aufhängen auf- schließlich muss die Hand ganz tief in das Monster gesteckt werden ;)

Kommentare:

  1. Hast Du Dich heute mit Doro abgesprochen? Ich bin ja auch eher ein Klammernbeutelfan und finde deine Monsteridee toll. Merke ich mir für den nächsten Klammernbeutel.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja total klasse geworden!!!
    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja total süß!
    Eigentlich hänge ich alles ohne Wäscheklammern auf, aber wenn ich deine Monster seh glaube ich ich muss das schnell ändern :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen